21-Wildkatze

 

Wildkatze

Wiss. Name: Felis silvestris

 

Verbreitung:

Europa, Asien und Afrika

 

Lebensweise:

Die europäische Wildkatze bevorzugt entgegen der Hauskatze den dichten Wald. Durch das viel dichtere Fell ist sie gut an harte Witterungsbedingungen angepasst. Ähnlich der Hauskatze zeigt der kurze rundliche Kopf, das die Beute zunächst mit den Krallen gepackt und gehalten wird. Der kräftige Kiefer kann sehr stark zubeißen.

 

Nahrung:

Vorwiegend Mäuse und Spitzmäuse aber auch kleinere Vögel und Eidechsen.

Bei hohem Nahrungsbedarf (Aufzucht der Jungen) wagt sie sich auch an größere Beutetiere heran, wie z.B. Hasen oder sogar Kitze.

 

Größe:

Grau bis gelbgrau, Rücken und Beine auffällig gestreift, 50 bis 80 cm, Schwanz 25 bis 40 cm, Gebiss mit 30 Zähnen, Risthöhe ca. 30-40 cm, Gewicht des Katers ca. 5 kg, in Ausnahmefällen bis 11 kg.

 

Fortpflanzung:

Paarung erfolgt im Februar bis März, Tragzeit ca. 63 Tage, in warmen Lager, hohlen Bäumen, Felsspalten, verlassenen Fuchs- oder Dachsbauen wirft die Kätzin 3 – 4 Junge einmal im Jahr, 9 – 10 Tage blind,

 

Besonderheiten:

In Europa bereits vielerorts ausgerottet. Im Allgemeinen ist die Wildkatze eher nützlich als schädlich.